Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 28.04.2017

 

abonnieren Fachartikel von Baubiologie Regional
30.03.2017

Fogging ist weiblich

Fogging ist weiblich
Unter Fogging versteht man die geisterhaften Schwarzstaubablagerungen, die teilweise über Nacht in Wohnungen auftreten können. Die öligen, schmierigen Beläge an Wänden und Möbeln lassen sich nur mit großem Aufwand reinigen. Diplomchemiker Martin Wesselmann aus Hamburg sieht bei den Betroffenen eine geschlechtsspezifische Problemgruppe. In 62% der von Wesselmann untersuchten Haushalte wohnten Frauen und in 33% Paare oder ...

22.03.2017

Luftschadstoffe gelangen auch über die Haut in den Körper

Luftschadstoffe gelangen auch über die Haut in den Körper
Ein internationales Forscherteam aus Dänemark, Deutschland, Amerika und China hat untersucht, auf welchem Weg Luftschadstoffe in den Körper gelangen. Dazu wurden Probanden sechs Stunden lang mit nacktem Oberkörper in eine Kammer gesetzt und darin einer bestimmten Menge von Luftschadstoffen ausgesetzt. Der Clou dabei: zum einen hatten die Teilnehmer einen Helm mit Sauerstoffzufuhr auf dem Kopf (siehe ...

28.02.2017

Schwerflüchtige organische Verbindungen im Visier

Schwerflüchtige organische Verbindungen im Visier
Benjamin Krämer sieht sich gerade zum zweiten Mal sein Traumhaus von innen an. Ein großzügig geschnittenes Einfamilienhaus aus den siebziger Jahren, solide gebaut mit Ziegelmauerwerk und Stahlbetondecken. Es gibt wenig auszusetzen. Nur beunruhigt ihn das viele Holz im Wohn- und Dielenbereich. Eine massive dunkle Holztreppe und etliche Deckenverkleidungen fallen sofort ins Auge. Der begleitende Gutachter spürt ...

19.01.2017

Schlechte Luft in kleinen Räumen

Schlechte Luft in kleinen Räumen
In kleinen Zimmern konzentrieren sich verhältnismäßig mehr Schadstoffe als in großen Räumen. Bei der Hausplanung sollten Schlafräume und Kinderzimmer deshalb eine Mindestgröße aufweisen, um genug Raumvolumen zu schaffen. Besonders kritisch wird die Luftqualität, wenn die Bewohner das Schlafzimmer mit Billigmöbeln und sonstigem Krimskrams vollstellen. Formaldehyd und Lösemittel reichern sich stark an und erreichen während der Nachtruhe ...

15.11.2016

Noch immer über tausend Asbesttote pro Jahr

Noch immer über tausend Asbesttote pro Jahr
Die Statistik der deutschen gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) lügt nicht. Sie weist für das Jahr 2015 über tausend berufsgedingte Todesfälle durch Asbest aus. Beinahe 10.000 Verdachtsfälle wurden bei der Versicherung angezeigt. Bei den berufsbedingten Krebserkrankungen nimmt Asbest als Auslöser mit 72% eine zweifelhafte Spitzenposition ein. Das mittlere Lebensalter lag bei der Anerkennung zwischen 62 und 65 Jahren. ...

29.08.2016

EU will riskante Produkte frühzeitig aus dem Verkehr ziehen

EU will riskante Produkte frühzeitig aus dem Verkehr ziehen
Das europäische Alarmsystem "Rapid-Alert" versucht seit 2003, gefährliche Produkte im "non-Food" Bereich frühzeitig aus dem Verkehr zu ziehen. Man müsste meinen, dass bei den Herstellern aufgrund der langjährigen Kontrollen inzwischen ein Lernprozess eingesetzt hätte. Doch weit gefehlt: im Jahr 2015 wurden wieder mehr als 2000 Produkte vom Rapex-System aussortiert. An der Spitze stehen Spielsachen mit 27%, ...

13.05.2016

Trend zum Laserdrucker am Arbeitsplatz

Trend zum Laserdrucker am Arbeitsplatz
Der Preisverfall bei Laserdruckern und Kopierern sorgt dafür, dass immer mehr Arbeitgeber Büroarbeitsplätze mit schnellen Einzelplatzdruckern ausstatten. Doch gerade in der kalten Jahreszeit klagen Mitarbeiter oft über Erkrankungen der oberen Atemwege, wie Schnupfen, Niesen, Räuspern oder Halsschmerzen. Der Schadstoffausstoff von Laserdruckern steht schon seit mehr als zehn Jahren in Verdacht, die oben genannten Krankheitssymptome auszulösen. Mit ...

[1 bis 7 von 59]   Vor >
Kategorien
   GOOGLE - Anzeigen