Baubiologie und Oekologie

Gesundes Wohnen und Arbeiten


Bayreuth, 21.05.2024

 

BAUBIOLOGISCHE NEWS   >> abonnieren
30.08.2023

Mögliche Gesundheitsgefährdung durch Ultraschall in der Industrie

Mögliche Gesundheitsgefährdung durch Ultraschall in der Industrie

Schallwellen außerhalb des menschlichen Hörbereichs -

Es wird nicht viel über Ultraschall in der Arbeitswelt geredet. Nur Insider wissen, dass diese Technik schon in zahlreichen Industrieprozessen zu Hause ist. Ultraschall beschreibt Schallwellen im Frequenzbereich von größer zwanzig Kilohertz (kHz). Diese extrem hohen Töne liegen außerhalb des menschlichen Hörbereichs und sind deshalb mit gängigen Schallpegelmessern nicht zu erfassen. Über potenzielle Gesundheitsgefahren für Mitarbeiter ...

18.07.2023

Wenn es im Büro zu heiß wird

Wenn es im Büro zu heiß wird

Was Arbeitgeber bei hohen Raumtemperaturen tun müssen -

Gabi Wenzel arbeitet im zweiten Stock eines konventionellen Bürogebäudes ohne Klimaanlage in Rosenheim. Sie hatte sich Anfang Juli ein Hygrometer gekauft, um Temperatur und Luftfeuchtigkeit schnell ablesen zu können. Als Betriebsratsvorsitzende kennt Gabi die Vorgaben der Arbeitsschutzrichtlinie A3.5 im Bereich Hitzeschutz recht gut. Heute erreicht die Raumtemperatur in der Mittagszeit fast 27 Grad Celsius ...

16.06.2023

Magnetfelder am Arbeitsplatz messen

Magnetfelder am Arbeitsplatz messen

Vorsicht im Umgang mit elektromagntischen Feldern (EMF) -

Besonders an Industriearbeitsplätzen können Mitarbeiter Magnetfeldern in Größenordnungen ausgesetzt sein, die im Wohnumfeld schwer vorstellbar sind. Seltener treten an Büroarbeitsplätzen magnetische Wechselfelder in hohen Feldstärken auf. Doch sind Magnetfelder unsichtbar und somit ist für den Arbeitsnehmer das Risiko oft nicht zu erkennen. In einem Fall aus der Praxis arbeiteten mehrere Mitarbeiter einer technischen Abteilung ...

20.01.2021

Neue Schutzbestimmungen bei Einsatz von Titandioxid

Neue Schutzbestimmungen bei Einsatz von Titandioxid
Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (baua) weist darauf hin, dass bestimmte Anwendungsformen des Nanomaterials Titandioxid TiO₂ bei der Verarbeitung als "vermutlich krebserregend" in die Gefahrenkategorie Carc. 2 eingestuft wurde. Diese EU-weite Regelung gilt für Gemische mit einem Mindestgehalt von 1% Titandioxid verbindlich ab dem 1.10.2021, wobei die Partikelgröße einen Durchmesser von kleiner 1 Mikrometer aufweisen muss. Auf der Verpackung von pulverförmigen ...

20.03.2020

Profis im Umgang mit Schutzmasken

Profis im Umgang mit Schutzmasken
Wenn Baubiologen in kontaminierten Bereichen arbeiten, sind Arbeitsschutzmaßnahmen unerlässlich. In zahlreichen Seminaren haben die Fachleute deshalb den Umgang mit Schutzbrillen, Masken oder Ganzkörperanzügen gelernt. Sie wissen zum Beispiel, dass in staubiger Umgebung eventuell einfache Gesichtsmasken ausreichen. Bei der Beprobung von asbesthaltigen Baustoffen ist der Aufwand jedoch weitaus größer. Hier ist unter Umständen ein Ganzkörperanzug zu tragen. Aufgrund dieser Erfahrung können Baubiologen mit ...

30.01.2018

EMF-bedingte Berufskrankheiten

EMF-bedingte Berufskrankheiten
Der Einfluss von niederfrequenten elektro-magnetischen Feldern (EMF) auf Beschäftigte wurde schon mehrfach untersucht. Als Risikogruppen wurden dabei Arbeiter an Starkstromanlagen, Lokführer oder Elektroschweißer ausgemacht. Zwei aktuelle Studien richten nun ihr Augenmerk auf berufsbedingte Krankheitsverläufe im Zusammenhang mit Morbus Alzheimer und amyotropher Lateralsklerose (ALS) allgemein, ohne bestimmte Berufsgruppen herauszuarbeiten. Dazu wurden jeweils systematische Metaanalysen von zwanzig Veröffentlichungen durchgeführt. Ein weiteres Forschungsgebiet beschäftigt ...

12.12.2016

Ratgeber zur Gefährdungsbeurteilung ist auch für Sachverständige hilfreich

Ratgeber zur Gefährdungsbeurteilung ist auch für Sachverständige hilfreich
Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) hat den Ratgeber zur Gefährdungsbeurteilung in der dritten Auflage veröffentlicht. Das Handbuch für Arbeitsschutzfachleute umfasst stattliche 528 Seiten und ist per Download kostenlos erhältlich. Die Gefährdungsbeurteilung basiert auf den Paragraphen 5 und 6 des Arbeitsschutzgesetzes. Es verpflichtet Arbeitgeber, Gefährdungsbeurteilungen durchzuführen. Oberstes Ziel ist die Verhütung von Unfällen bei der Arbeit und der Schutz vor arbeitsbedingten ...

[1 bis 7 von 7]
Kategorien


 

 


 


Teilen auf Social Media