Schimmelpilze, Haustiere und Tabakrauch als Raumklimakiller

Schimmelsporen in der Wohnung
Schimmelsporen auf dem Karton
Eine Studie aus Quebec/Kanada vom April 2018 untersuchte den Einfluss der Luftqualität auf die Gesundheit der Atemwege. Die lokale Umfrage zum Wohnumfeld sollte die Risiken und Prioritäten der öffentlichen Gesundheit für lokale Entscheidungsträger in Bezug auf den Wohnungsbau ermitteln. Die Ziele der vorliegenden Studie waren die Beschreibung der Exposition von Haushalten gegenüber Luftschadstoffen in Innenräumen und die Überprüfung der Beziehung zwischen diesen Kontaminanten und respiratorischen Symptomen bzw. Erkrankungen. Insgesamt nahmen 161 Wohnungen (294 Einwohner) an der Umfrage teil.

Die Forscher erkannten drei Hauptverursacher für Luftverschmutzung im Innenraum

Das Vorhandensein von Schimmelpilzen an Wänden, Decken oder Fußböden wurde von den Ermittlern in 21 Prozent der Wohnungen festgestellt. Fast die Hälfte der Haushalte hatte zu Hause Kontakt mit einem Haustier und 12 Prozent mit Tabakrauch aus der Umgebung. Die Exposition gegenüber diesen drei Einflussgrößen stand signifikant mit bestimmten Symptomen bzw. Erkrankungen der Atemwege in Zusammenhang. Diese Ergebnisse ermöglichten die Sensibilisierung lokaler Interessengruppen hinsichtlich der Bedeutung der Luftqualität in Innenräumen für die Gesundheit der Atemwege ihrer Bevölkerung.

https://www.publichealthjrnl.com/article/S0033-3506(18)30220-8/fulltext (englisch)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.