Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 23.07.2016

 

abonnieren Fachartikel von Baubiologie Regional
21.07.2016

Schlafstörungen nicht chronisch werden lassen

Schlafstörungen nicht chronisch werden lassen
Schlafstörungen sind zu zwanzig Prozent der Anlass dafür, einen Baubiologen um Rat zu fragen. Dies ergab eine aktuelle Umfrage im Kollegenkreis von Baubiologie Regional. Dauert die Schlaflosigkeit länger als drei Monate an, sprechen Experten von einer chronischen Störung. Spätestens dann sollten Betroffene eine ärztliche Beratungsstelle aufsuchen. Begleitend zur medizinischen Behandlung untersucht der Baubiologe physikalische, chemische oder ...

12.07.2016

UBA-Leitfaden definiert Schimmel neu

UBA-Leitfaden definiert Schimmel neu
Der neue Leitfaden des Umweltbundesamt (UBA) bezeichnet Schimmel als Wachstum aller Mikroorganismen bei Feuchteschäden. Das UBA-Team hat den Begriff somit erweitert: zur Gruppe "Schimmel" gehören jetzt Schimmelpilze, Bakterien, Hefen, Milben und Protozoen. Der aktuelle Leitfaden führt die Leitfäden aus den Jahren 2002 und 2005 zu einem Gesamtwerk zusammen. Verantwortlich ist die Innenraumlufthygiene-Kommission des Umweltbundesamtes unter Hinzuziehung ...

30.06.2016

Zwang zum Smartmeter-Einbau hängt vom Stromverbrauch ab

Zwang zum Smartmeter-Einbau hängt vom Stromverbrauch ab
Die gesetzliche Regelung für den Einbau von elektronischen Stromzählern orientiert sich hauptsächlich am Kosten-Nutzen-Verhältnis. Der Gesetzentwurf der großen Koalition vom 17.2.16 wurde im Bundestag am 25. Juni 2016 gegen die Stimmen der Opposition verabschiedet. Demnach würden Privathaushalte mit einem Verbrauch unter 2.000 Kilowattstunden nur drei Euro im Jahr sparen und hätten einen Kostenaufwand von 100 Euro ...

26.06.2016

Streit um Freizeitlärm landet vor Gericht

Streit um Freizeitlärm landet vor Gericht
Die Lautstärke des Jazzfestivals in W. sorgt seit 2013 regelmäßig für Streit. Barbara Jäger (*** N. geändert) sieht ihre Schutzrechte als Anwohnerin bedroht und klagte deshalb vor dem Verwaltungsgericht. Ihr Zorn richtet sich gegen die zuständige Genehmigungsbehörde des Bundeslandes. Im Jahr 2013 überstieg der Lärmpegel der Musikgruppen die Lärmschutzvorgaben. Darauf wendete die Immissionsschutzbehörde zur Freude des ...

12.06.2016

Weshalb diese Mobilfunkstudie aus den USA beunruhigt

Weshalb diese Mobilfunkstudie aus den USA beunruhigt
Die Ergebnisse der Mobilfunkstudie mit Ratten sind für die Verantwortlichen der US-Regierungsabteilung National Toxicology Program (NTP) offensichtlich so brisant, dass sie Teilergebnisse sofort veröffentlichte. Grund für die Besorgnis sind zwei Tumorarten, die nur bei den befeldeten Versuchstieren auftraten: bösartige Gehirntumore (Gliome) und Schwannome des Herzens. Weiterhin stellten die Forscher ein vermehrtes Auftreten von Hyperplasien bei ...

27.05.2016

Radon nicht nur in Risikogebieten möglich

Radon nicht nur in Risikogebieten möglich
Die Radonkarte des Bundesamts für Strahlenschutz zeigt die Risikogebiete innerhalb Deutschlands an. In braun eingezeichneten Gebieten ist mit Bodenwerten von 100.000 Becquerel je Kubikmeter (Bg/m3) und mehr zu rechnen. In dunkelgelb markierten Bereichen sind Bodenwerte zwischen 40.000 und 100.000 Bg/m3 zu erwarten. Das Erzgebirge und das Fichtelgebirge zählen zu den stark belasteten Gegenden. Wer ...

20.05.2016

Teure Eigentumswohnung mit geringer Qualität

Teure Eigentumswohnung mit geringer Qualität
Immobilienkäufer zahlen für Eigentumswohnungen in Großstädten gut und gerne Quadratmeterpreise von vier- bis sechstausend Euro. Als Gegenleistung bietet der Bauträger oft schlechte Bauqualität und miese Ausstattung an. Die bunten Prospekte mit idyllischen Familienbildern sorgen für gute Laune. Die Wahrheit steckt aber in der Baubeschreibung. Zumindest sollte sie das. Denn einige Abschnitte in diesem wichtigen Papier sind ...

[1 bis 7 von 526]   Vor >
Kategorien
   GOOGLE - Anzeigen