Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 17.02.2020

 

NEWSLETTER   >> abonnieren
20.11.2009

Forschungsarbeit ausgezeichnet: Strahlenabsorbierende Papiere

Zwei Forscherteams der TU Ilmenau sind im Nachgang der IENA 2009 jeweils mit einer Goldmedaille ausgezeichnet worden. Dr. Bernd Halbedel, Fachgebiet Anorganisch-nichtmetallische Werkstoffe, erhielt gemeinsam mit Renate Kirmeier, Papiertechnische Stiftung München, die Goldmedaille für die Erfindung "Funktionale Papiere für die Absorption von hochfrequenten elektromagnetischen Feldern".

Die Forscher der TU Ilmenau entwickelten zusammen mit der papiertechnischen Stiftung München ...

02.07.2009

Strom-, Gas- und Wasserablesung zukünftig nur noch per Funk ?

Die Energieeffizienz und die Energietransparenz sollen verbessert werden. Darüber sind sich die deutschen Bundestagabgeordneten und ihre europäischen Kollegen einig. Beschlossene Sache ist die Umrüstung der herkömmlichen Stromzähler auf eine elektronische Variante in Deutschland spätestens bis zum Jahre 2015.

Bereits ab 1.1.2010 sollen für Neubauten sogenannte intelligente Stromzähler verbindlich sein. Damit soll es möglich werden, die Stromabrechnung ...

15.05.2009

Piezotelefone: Telefonhörer ohne Permanentmagneten

Herkömmliche schnurgebundene Telefonapparate werden generell mit dynamischen Hörkapseln ausgestattet. Diese Hörkapseln werden durch sehr gute akustische Eigenschaften charakterisiert. Durch den inneren Aufbau bedingt, erzeugen diese Wandler starke magnetische Felder im niederfrequenten Bereich von einigen hundert Nanotesla bis zu einigen tausend Nanotesla und sind damit definitiv nicht strahlungsfrei, wie leider oft fälschlicherweise behauptet wird.

Wie funktioniert ...

20.02.2009

Nicht nur Zugvögel nehmen das Erdmagnetfeld wahr

Vom Menschen erzeugte elektromagnetische Felder sind allen als "Elektrosmog" bekannt. Besonders die von Handys erzeugten Magnetfelder stehen seit langem unter Verdacht, gesundheitsschädlich zu sein, ohne dass es dafür bisher handfeste Beweise gibt. Weniger bekannt ist, dass nicht nur Tiere, sondern auch Menschen ein Sinnessystem besitzen, das für die Wahrnehmung von magnetischen Feldern vorgesehen ist. So benutzen ...

28.08.2008

Ein nützliches Gerichtsurteil für Mobilfunkkritiker

Das Verwaltungsgericht Hannover hat in einem von der Rechtsanwaltskanzlei Krahn–Zembol für eine Gemeinde geführten Mobilfunkverfahren die kommunale Planungshoheit für die Auswahl von Mobilfunkstandorten bestätigt.

In dem vorliegenden Verfahren hatte die betroffene Kommune ihr gemeindliches Einvernehmen für die Erteilung einer Baugenehmigung verweigert. Es war ein Bauantrag für die Errichtung einer Mobilfunkanlage im Außenbereich, ca. 150 m vom ...

05.03.2008

Magnetische Wechselfelder unter einer 2 * 110 kV-Stromleitung

Magnetische Wechselfelder entstehen als Folge von fliessendem elektrischem Wechselstrom in Installationen, Leitungen, Geräten, Transformatoren, Maschinen, Spulen, Drosseln, Lampen und Leuchten immer dann, wenn der Verbraucher eingeschaltet ist. In der Nähe von elektrifizierten Bahnstrecken kann der sog. Bahnstrom auf der Frequenz 16,3 Hz eine bedeutsame Störquelle sein.

Wenn sich unser Körper in einem magnetischen Wechselfeld aufhält, wird er ...

25.01.2008

Tierarztbericht aus der Schweiz – Krank durch Schnurlostelefone nach DECT-Standard

Der Schweizer Tierarzt Dr. med. vet. Christian Metraux erforscht seit mehreren Jahren Krankheitsgeschichten von Tieren, bei denen die Beschwerden nach Entfernung von Schnurlostelefonen nach DECT-Standard verschwanden. Diese Erkenntnisse sind beeindruckend und aufrüttelnd zugleich. In der Therapiearbeit mit Tieren wird die Diagnose „Simulantentum“ oder „psyschische Störungen“, wie sie bei Menschen in Zusammenhang mit Elektrosmog gestellt wird, ...

< Zurück   [71 bis 77 von 98]   Vor >
Kategorien
   GOOGLE - Anzeigen


 

 


 


bitte teile den Inhalt dieser Seite