Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 20.07.2018

 

NEWSLETTER   >> abonnieren
21.04.2011

Lärmschutz in Gewerbebetrieben muss besser geplant werden

Lärmschutz in Gewerbebetrieben muss besser geplant werden
Mit knapp 5.600 anerkannten Fällen war die Lärmschwerhörigkeit auch 2009 die häufigste Berufskrankheit. Lärmminderung ist damit nach wie vor eine dringende Aufgabe des Arbeitsschutzes. Doch insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) benötigen überbetriebliche Unterstützung.

Der jetzt von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitmedizin (BAuA) veröffentlichte Bericht „Entwicklung wirksamer Strukturen zur Lärmminderung in KMU“ zeigt Wege zu ...

18.11.2010

Schallschutz ist kein Randthema: konkrete Vorgaben bauvertraglich festlegen

Schallschutz ist kein Randthema: konkrete Vorgaben bauvertraglich festlegen
In der Planungsphase von Häusern oder Wohnungen werden die Probleme des Schallschutzes oft nicht ausreichend beachtet, da sich andere bauliche Aspekte in den Vordergrund drängen. Ein mangelhafter Schallschutz lässt sich nach Inbetriebnahme der Immobilie nur unter großen Aufwand korrigieren. Werden im Bauvertrag keine besonderen Vereinbarungen getroffen, gilt bei Streitigkeiten im allgemeinen die DIN-Norm 4109 "Schallschutz im ...

28.07.2010

Qualitätsunterschiede bei Schallpegelmessgeräten

Qualitätsunterschiede bei Schallpegelmessgeräten
Lärm ist eines der am häufigsten genannten Umweltprobleme. Die Lärmverursacher aus der Umgebung können unterschiedlicher Herkunft sein, z.B. Industriebetriebe, Landwirte, Rasenmäher oder Windräder. Sie haben eines gemeinsam:

Der Lärm wird als störend empfunden und soll beseitigt werden. Aber wie kann der Betroffene feststellen, ob sich die Lärmwerte im gesetzlichen Rahmen bewegen ?

Messtechnisch wird der Lärm zunächst ...

07.08.2009

Forum für Brummtonbetroffene eröffnet

Forum für Brummtonbetroffene eröffnet
Die Webseite www.brummton.com von Baubiologie Regional ist Anfang August 2009 online gegangen. Bereits seit mehreren Jahren finden sich im Internet immer wieder Meldungen von störenden Brummtönen in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Die Töne liegen meistens in tiefen Frequenzbereichen unter 100 Hertz. Oft sind sie nur von bestimmten Personengruppen wahrnehmbar. Die tiefen Töne sind sehr schwer ...

01.05.2009

Lärm: Die Belastung fängt im Kindesalter an

Lärm: Die Belastung fängt im Kindesalter an
UBA-Studie identifiziert Verkehr und Freizeitaktivitäten als häufige Lärmquellen. Der Alltag gibt den Kindern permanent etwas auf die Ohren. Untersuchungen des Umweltbundesamtes (UBA) zur Lärmexposition und zu Lärmwirkungen bei 1.084 Kindern im Alter von acht bis 14 Jahren zeigen: Jedes achte Kind weist eine auffällige Minderung der Hörfähigkeit auf.

Jedes sechste Kind wohnt an stark befahrenen Haupt- ...

10.04.2009

Brummton bleibt mysteriös

Der ominöse Brummton, der zurzeit die Dormettinger Bürger in Schach hält, bleibt weiter geheimnisvoll. Untersuchungen erbrachten kein konkretes Ergebnis.

Der gleichförmige, tieffrequente Brummton kann einem den letzten Nerv rauben. Das wissen die Betroffenen in Dormettingen, die mit dem seltsamen Geräusch zu jeder Tages- und Nachtzeit leben müssen. Nicht jeder Dormettinger hört das Brummen, wer es aber ...

13.02.2009

Informationsportal Brummen in Europa

Viele Menschen leiden unter einem tiefen Brummen, das sie in ihren Wohnungen und zum Teil auch im Freien wahrnehmen. Der tiefe Brummton geht mit der Empfindung von Luft- und Bodenvibrationen und Erschütterungen einher. In vielen Fällen werden darüber hinaus auch hohe Pfeifftöne wahrgenommen.

Schlafstörungen, Druck im Brustkorb, Herzrasen, Unruhe und Nervosität sind einige der weiteren körperlichen ...

< Zurück   [29 bis 35 von 41]   Vor >
Kategorien
   GOOGLE - Anzeigen


 

 


 


bitte teile den Inhalt dieser Seite