Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 26.06.2017

 

abonnieren Fachartikel von Baubiologie Regional
08.08.2013

Quecksilber: Wenn die Leuchtstofflampe zerbricht

Quecksilber: Wenn die Leuchtstofflampe zerbricht
Quecksilber ist unerwartet wieder ins Bewusstsein der Öffentlichkeit geraten. Gedankt sei dies der europaweiten Einführung von "Energiesparlampen". Wenige wissen aber, dass auch in vielen anderen Produkten des Alltags das Schwermetall enthalten ist, z.B. in Flachbildschirmen, Zeitschaltuhren, Faxgeräten, älteren Boilern, Backöfen und Gefriergeräten. In Knopfbatterien dürfen noch zwei Gewichtsprozente Quecksilber enthalten sein, ansonsten ist die Verwendung in ...

17.05.2013

Kann sich Asbest aus Dächern und Fassaden freisetzen?

Kann sich Asbest aus Dächern und Fassaden freisetzen?
Obwohl asbesthaltige Produkte in Deutschland seit zwanzig Jahren nicht mehr hergestellt und verkauft werden dürfen, taucht das Problem im Bewusstsein der Bevölkerung sporadisch auf. Wer neben einem Gebäude mit asbesthaltigen Fassaden- oder Dachbekleidungen lebt, fragt sich, ob durch Verwitterung eine Faserfreisetzung erfolgen kann und welche Konzentrationen in der Luft vorliegen könnten.

Sehr viele Studien gibt es ...

08.02.2013

Verschärfter Grenzwert für Blei im Trinkwasser

Verschärfter Grenzwert für Blei im Trinkwasser
In Deutschland regelt die Trinkwasserverordnung (TrinkwV) die Grenzwerte von schädlichen Stoffen im Trinkwasser. Bisher galt für Blei ein Grenzwert von 25 Mikrogramm je Liter (µg/l). Ab 1. Dezember 2013 wird dieser Wert auf 10 µg/l verschärft. Das Umweltministerium NRW schreibt dazu: "Blei ist ein giftiges Schwermetall, das bei Erwachsenen größtenteils in den Knochen gespeichert wird. ...

19.07.2012

Interessante Laboreinblicke bei Praxisseminar für Innenraumschadstoffe

Interessante Laboreinblicke bei Praxisseminar für Innenraumschadstoffe
Analytiklabors sind wichtige Partner für die Baubiologen. Durch Vermittlung des Verbandes Baubiologie (VB) in Bonn besuchten zwanzig Kollegen das Analytikinstitut Rietzler in Nürnberg. Der Laborrundgang war zeitlich eingebettet in ein kostenloses Praxisseminar zur Probennahme und Auswertung von chemischen Innenraumschadstoffen.

Strategie und Durchführung von Probennahmen vor Ort, die Protokollierung und das Qualitätsmanagement war Thema des ersten Vortrages. ...

12.05.2012

Neue Wege bei der Feinstaubforschung

Neue Wege bei der Feinstaubforschung
Bei der Erforschung von Aerosolen, geht das Virtuelle Institut HICE in Rostock im Vergleich zu bisherigen Studien neue Wege. Die Wissenschaftler untersuchen zum ersten Mal die chemische Zusammensetzung der anthropogenen Aerosole als einen möglichen Wirkungsfaktor auf die Gesundheit. „Mit Hilfe modernster chemischer, physikalischer und molekularbiologischer Messtechniken analysieren sie die Gas- und Partikelphasen, aus denen Aerosole bestehen. ...

21.04.2012

Schwarzer Ruß – immer noch ein Rätsel !

Schwarzer Ruß – immer noch ein Rätsel !
Es ist keine neue Erscheinung, aber Experten haben immer noch nicht den eindeutigen Ursache-Wirkungs-Zusammenhang gefunden. Schwarze Ablagerungen an Wänden und Möbeln können von einen Tag auf den anderen eintreten und stürzen Bewohner in einen regelrechten Schockzustand. Deshalb ist das Phänomen des schwarzen Rußes auch unter "Magic Dust" oder "Fogging" bekannt.

Die Ablagerungen werden von den Betroffenen als ...

07.12.2011

ADHS durch Umweltgifte?

ADHS durch Umweltgifte?
Dieser Frage geht der Autor Ulf Sauerbrey vom Institut für Bildung und Kultur der Friedrich-Schiller-Universität Jena in der gleichnamigen Lektüre nach, die im Verlag IKS Garamond unter ISBN 978-3941854-14-7 erschienen ist.

ADHS bedeutet Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung und tritt vor allem bei Kindern und Jugendlichen auf. Kernsymptome sind Aufmerksamkeitsdefizite, Impulsivität und Hyperaktivität. In Statistiken werden unterschiedliche Zahlen veröffentlicht: Bei ...

< Zurück   [22 bis 28 von 60]   Vor >
Kategorien
   GOOGLE - Anzeigen