Baubiologie und Oekologie

Gesundes Wohnen und Arbeiten


Bayreuth, 26.02.2024

 

Das Brummtonphänomen zieht weiter Kreise

Share on Facebook Share on Twitter

Betroffene aus ganz Deutschland melden ihre Standorte -

Rund hundert neue Standortmeldungen konnte Joachim Weise auf der Webseite brummton.com im Jahr 2023 registrieren. Zählt man die Jahre davor noch hinzu, kommt man auf etwa 400 Meldungen. Wie die Landkarte zeigt, verteilen sich die Betroffenen auf ganz Deutschland. Die Schwerpunkte liegen in den großen Städten wie Hamburg, Berlin, München und Köln. Aber auch aus dem Südwesten um Stuttgart und Karlsruhe oder dem ländlichen Raum lagen im Jahr 2023 Meldungen vor.

Leise, aber intensiv und pulsierend

Betroffene berichten von ähnlichen Erfahrungen, so zum Beispiel eine Meldung aus dem Kölner Nordwesten: "Ich nehme das Geräusch, seit ich hier wohne, mal mehr mal weniger als ein unregelmäßiges, pulsierendes Dröhnen bzw. Brummen wahr. Heute empfand ich den Ton als besonders stark. Er lässt sich von der Uhrzeit her sehr stark eingrenzen, so zwischen 4 und 7 Uhr morgens. Ich höre das Geräusch mit dem rechten Ohr deutlich besser als mit dem linken; meine Frau kann es auch wahrnehmen. Es macht mich schier irre, es ist zwar kaum hörbar, aber gleichzeitig unerträglich laut bzw. intensiv. Das Pulsieren ist auch sehr unregelmäßig, wobei die Intervalle heute zeitweise sehr lang waren. Ich verfüge über ein sehr feines Gehör, bin Elektroniker und kann kaputte oder minderwertige Spulen und Kondensatoren an ihrem Fiepsen zuverlässig orten."

Stärkere Wahrnehmung in geschlossenen Räumen

"Wir wohnen in Miesbach und nehmen das tieffrequente Brummen auch wahr. Es ist wellenartig, mal tags mal nachts und in letzter Zeit fast ohne Pause. Es ist total nervig. In geschlossenen Räumen bzw. im Haus empfinde ich das Geräusch stärker als draußen, wo es teils nur schwach wahrnehmbar ist. Aufgefallen ist uns das Problem erstmals Anfang des Jahres 2022. Mittlerweile ist es schlimmer geworden. Es könnte von Baustellen kommen oder auch vielleicht von der Geothermie Anlage in Holzkirchen. Uns würde auch sehr interessieren wo es genau herkommt und was es nun ist."

An wen soll ich mich wenden?

Eine Betroffene aus Bielefeld fragt nach: "Leider weiß ich nicht, an wen ich mich wenden kann. Mein Verdacht ist inzwischen, dass das Brummen von irgendeiner Industrieanlage kommt, von denen sich mehrere in direkter Umgebung meiner Wohnung befinden. Aber ich weiß nicht, wer zuständig ist." Dazu schreibt ein Betroffener aus dem bayerischen Ebersbach: "Das Landratsamt wurde informiert und die Behörde hat schon eine schnelle Messung vorgenommen. Als Rückmeldung kam, dass die Werte die gesetzlichen Vorgaben nicht übersteigen. Nächste Schritte sind eine Nachtmessung - bin gespannt, was dabei rauskommt."

Betroffene bleiben auf Wunsch anonym

Im Forum von brummton.com müssen die Teilnehmer keine Klarnamen nennen. Auch Straßenbezeichnung und Hausnummern sind nicht notwendig. Für eine erfolgreiche Vernetzung sollte auf jeden Fall der Wohnort bzw. bei Städten zusätzlich der Stadtteil benannt werden. Private Kontakte können gerne ausgetauscht werden, wenn beide Forumschreibende damit einverstanden sind.

Weitere Informationen

www.brummton.com





 


Teilen auf Social Media