Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 04.12.2020

 

Architekt oder Bauträger?

Share on Facebook Share on Twitter
- Schlüsselfertiges Bauen mit dem Bauträger hat für private Bauherren oft erste Priorität. Möglicherweise liegt es daran, dass sich Bauträger in der Medienlandschaft besser platzieren als Architekten. Oft klebt den Architekten der Ruf an, dass sich nur Reiche diese Art des Bauens leisten können. Der folgende Artikel beleuchtet die Vor- und Nachteile der schlüsselfertigen Vergabe von Bauleistungen für den privaten Bauherrn.

Diese Argumente sprechen für den Bauträger

• Preisgünstige Typenhäuser
• Garantierte Bauzeit
• Festpreisgarantie
• Bewährte Handwerkerschaft

Versprechungen der Bauträger werden nicht immer eingehalten

Mit Schrecken stellt der Bauherr fest, dass nicht alle Leistungen im Werkvertrag enthalten waren. Wie soll der zusätzliche Finanzierungsbedarf dann gedeckt werden? Auch bei Änderungswünschen kann es teuer werden. Ebenso ist Eigenleistung problematisch, da diese zu Terminproblemen und Verlust der Gewährleistung führen kann. Zur Bauüberwachung sollte der Häuslebauer möglichst oft auf der Baustelle sein und mit dem Fotoapparat den Baufortschritt begleiten.

Wesentlich flexibler baut es sich mit dem Architekten

Der Bauplan wird intensiv besprochen und Änderungen in der Materialwahl sind eher möglich. Insbesondere kann der Bauherr seine Stärken in Form von Eigenleistungen einbringen und ist im Terminplan offener.

Entscheidend ist, wie der Architekt das Kostenproblem anpackt

Holt er bei den Ausschreibungen mehr als fünf Angebote ein? Verhandelt er mit den Handwerkern hartnäckig genug? Wird das Budget ständig gewerkeweise hochgerechnet? Arbeit der Architekt selbst nach einem Pauschalpreis?

Referenzen vor der Vergabe einholen

Bei allen Varianten der Bauausführung hat das Einholen von Referenzen oberste Priorität. Dies gilt für den Bauträger ebenso wie für den Architekten. Wichtig ist auch, die Baustelle nicht unter äußerstem Zeitdruck abzuwickeln und Wert auf die Vorbreitungszeit zu legen. Private Bauherren sollten sich über den gesamten Kostenumfang im klaren sein. Dazu gehören insbesondere Baunebenkosten und die Kosten für die Wohnungseinrichtung. Einen guten Überblick verschafft die Baukostencheckliste von baubiologie-regional.de. Darin sind alle Gewerke einschließlich der Baunebenkosten gelistet und mit beispielhaften Kostenansätzen versehen.

Weitere Informationen

www.baubiologie-regional.de/baukostencheckliste.php





 


bitte teile den Inhalt dieser Seite