Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 19.09.2018

 

Mobilfunk ist nun ein weiterer Themenschwerpunkt: Baubiologie Regional bietet Basis-Informationen plus Diskussionsforum

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
16.06.2003 - Kennen Sie sich im Grenzwerte-Dschungel der Mobilfunkbelastungen aus ? Meiner Meinung nach ist der Durchblick in dieser Materie für den Laien sehr schwierig.

Da spricht man einerseits von Volt pro Meter und meint damit die elektrische Feldstärke oder andererseits von Watt je Quadratmeter bzw. Quadratzentimeter und beziffert damit die sogenannte Strahlungsdichte. Erschwerend kommt hinzu, dass die Grenzwerte entweder in Watt, Milliwatt, Mikrowatt oder gar in Nanowatt angegeben werden.

Der „offizielle" Grenzwert der 26. Bundesimmissionschutzverordnung (BImSchV) für GSM-900 kann durch die Bezeichnung 9 Watt je Quadratmeter verharmlost werden, wirkt aber durch die Schreibweise 9.000.000 Mikrowatt je Quadratmeter sehr bedrohlich.

Es war ein Anliegen von Baubiologie Regional, auf der neugestalteten Webseite zum Thema Mobilfunk die Grenzwerte und Masseinheiten übersichtlich darzustellen. Falls dem Besucher dennoch Fragen offen bleiben, besteht die Möglichkeit, im interaktiven Diskussionsforum diese Wissenslücken zu schliessen.

Vertreter von Bürgerinitiativen können Veranstaltungstermine aktuell und interaktiv in den Eventkalender von Baubiologie Regional kostenlos eintragen. Wer mit Gleichgesinnten in Kontakt treten möchte, findet eine Reihe von Links zu anderen Bürgerinitiativen im ganzen Bundesgebiet. Weitere Kontaktadressen nehmen wir gerne auf.

Literaturhinweise und die Möglichkeit zum Download von kritischen Mobilfunkstudien ergänzen das neu strukturierte Angebot von Baubiologie Regional. Anregungen und Kritik zu den Inhalten werden gerne per Email an mailto:info@baubiologie-regional.de entgegengenommen


http://www.baubiologie-regional.de/mobilfunk1.php




 


bitte teile den Inhalt dieser Seite