Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 24.08.2016

 

KfW verbessert Förderung für energieeffizientes Bauen

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
KfW verbessert Förderung für energieeffizientes Bauen
26.12.2015 - Ab April 2016 gelten neue Förderrichtlinien für energieeffizientes Bauen. Die maximale Kredithöhe beträgt dann 100.000 EUR pro Wohneinheit im Vergleich zu 50.000 EUR vor dem Stichtag 1.4.2016. Auch die Tilgungszuschüsse verbessern sich: für das KfW-Effizienzhaus 55 verdoppelt sich die maximale Summe von 2.500 auf 5.000 EUR und für das KfW-Effizienzhaus 40 bzw. Passivhaus 40 von 5.000 auf 10.000 EUR. Neu ist die Förderung des KfW-Effizienzhauses 40 Plus. Der Zuschuss beträgt hier 15% von der Darlehenssumme bei maximal 15.000 EUR. Aus dem Fördertopf herausgefallen ist hingegen das KfW-Effizienzhaus 70. Für diesen Haustyp sollten Anträge rechtzeitig vor dem 31.03.2016 gestellt werden, um die maximale Darlehenshöhe von 50.000 EUR auszunutzen.

Neu gestaltete Webseite der KfW bringt mehr Übersicht

Deutlich übersichtlicher zeigt sich die neue Webseite der KfW. Der Bauwillige erhält zunächst einen Überblick und wird dann zu einem Schrittkonzept für die Antragsabwicklung weitergeleitet. Formulare zum Download schließen sich an. Ebenfalls auf der gleichen Seite stehen die Zins- und Tilgungskonditionen. Bisher mussten diese wichtigen Informationen über einen Link im Text gesucht werden. "Häufig gestellte Fragen" (FAQ) und ein Rechenbeispiel schließen das Informationsangebot ab.

Folgende Links führen zum KfW-Programm 153 und zu weiteren Infos

www.kfw.de/ Programm 153
Merkblatt f. Beratungsgespräch bei der Hausbank
Techniktipp zu Wärmebrücken in der Bestandssanierung
Umweltweltfreundlich Bauen und Renovieren.pdf