Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 23.07.2017

 

Die Schlafplatzuntersuchung als Königsdisziplin der Baubiologie

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
Die Schlafplatzuntersuchung als Königsdisziplin der Baubiologie
24.07.2013 - Die Expertendichte im Bereich Wohnen und Bauen ist nicht gerade klein. Architekten planen den Bau und überwachen die Durchführung. Bauingenieure sind für das sichere Fundament und die Statik verantwortlich. Fachplaner für Heizung, Sanitär, Elektroinstallation und Lüftung optimieren die technischen Gewerke. Die Bauhandwerker schließlich vollenden die Planung und erstellen das Bauwerk. Dem Baubiologen obliegt es, Planung, Materialauswahl und Ausführung unter das Diktat der Gesundheitsverträglichkeit zu stellen. Nur solche Baustoffe dürfen verwendet werden, die ein Minimum an Emissionen abgeben. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem gesunden Schlafplatz.

Warum ist der gesunde Schlafplatz wichtig?

Während der Ruhephase erfolgt bekanntlich die Regeneration der Körpers. Es laufen Reparaturmechanismen in den Zellen ab, das Gehirn verarbeitet die Tagesreize und Hormone fahren das gesamte "Betriebssystem" energiesparend herunter. Schlafstörungen führen zu ernsthaften körperlichen und seelischen Erkrankungen.

Störungen am Schlafplatz lokalisieren

Folgende Immissionen werden in der Fachliteratur am häufigsten als Störquellen genannt:

• Chemische und mikrobiologische Luftschadstoffe
• Elektrische und magnetische Felder sowie elektromagnetische Wellen
• Lärm
• Radioaktive Strahlung, insbesondere Radongas

Aufgrund seiner Ausbildung prüft der Baubiologe die Störquellen ganzheitlich. Die Schilderung von Krankheitssymptomen seitens der Bewohner zeigt Ansatzpunkte für die Untersuchung auf. Ergibt sich kein eindeutiger Befund, erfolgt die Analytik schrittweise.

Orientierung durch den Standard der baubiologischen Messtechnik (SBM 2008)

Durch Anwendung des SBM 2008 hebt sich der Baubiologe eindeutig gegenüber Fachleuten aus anderen Bausparten ab. Der Leitfaden gibt Orientierung durch die stufenweise Klassifizierung der Richtwerte: unauffällig – schwach auffällig – stark auffällig – extrem auffällig. Die Richtwerte stehen für folgende Hauptsäulen zur Verfügung:

A. Felder, Wellen, Strahlung
B. Wohngifte, Schadstoffe, Raumklima
C. Pilze, Bakterien, Allergene

Der Baubiologe strebt grundsätzlich eine Reduzierung der Störfelder am Schlafplatz an. Ziel ist es, den natürlichen Gegebenheiten so nahe wie möglich zu kommen. Glücklicherweise kann der Baubiologe in vielen Fällen Entwarnung geben oder durch kleine Korrekturen Abhilfe schaffen. Falls sich ein größeres Problem am Schlafplatz auftut, wird ein Sanierungsplan erstellt und nach den finanziellen Möglichkeiten der Bewohner umgesetzt.

+++++ Baubiologen für die Schlafplatzuntersuchung finden
+++++ Infos auch unter Telefon 0921-7412744