Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 23.11.2017

 

Büstenhalter mit Handytasche

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
Büstenhalter mit Handytasche
15.06.2013 - Der Gag, eine Tasche für Mobiltelefone in den Büstenhalter einzunähen, ist in Amerika schon einige Zeit verbreitet. Es dürfte für junge Mädchen extrem bequem sein, das Handy schnell in den Ausschnitt zu stecken und in Reichweite zu haben. Jetzt schlagen einige Ärzte in den USA Alarm: sie stellen eine Verbindung zwischen der Tragestelle des Handys und Brustkrebs her. Dr. Lisa Bailey im Interview: "Ich würde nie ein Mobilteil direkt am Körper tragen". Auch Männer könnten an Brustkrebs erkranken, wenn sie das Gerät in der Hemdtasche aufbewahren. Der Tenor der Ärzte lautet: besser Vorsorge betreiben als ein unnötiges Gesundheitsrisiko eingehen. Immerhin schreibt der Gerätehersteller Apple in einer Gebrauchsanweisung zum Iphone5: "das Mobilteil sollte mindestens 10 Millimeter vom Körper entfernt getragen werden".

Inzwischen mehren sich in Amerika Stimmen, die einen Warnhinweis auf den Handys fordern: "möglicherweise krebseregend für Menschen". Die Wissenschaftler beziehen sich damit auf Einstufung der internationalen Krebsagentur IARC aus dem Jahre 2011, welche Mobilfunkstrahlung in die gleiche Risikogruppe wie Autoabgase, Blei und DDT einstuft.

Bildquelle: Fotalia_51338657_XS

http://www.ktvu.com/videos/news/special-report-keeping-cell-phone-in-bra-may-lead/vhPF8/