Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 18.12.2017

 

Bayerisches Fernsehen zeigt Porträt über Störnsteiner Lehmbaufirma "era"

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
Bayerisches Fernsehen zeigt Porträt über Störnsteiner Lehmbaufirma
27.11.2003 - Lehm ist einer der ältesten und natürlichsten Baustoffe der Erde. Lange Zeit verdrängt, wird er nun wieder verstärkt im Wohnungsbau eingesetzt. Davon können sich Zuschauer am Montag, 1. Dezember 2003, ab 21.20 Uhr im Bayerischen Fernsehen überzeugen: In der Sendung "Unkraut" läuft ein Porträt über die Störnsteiner Lehmbaufirma "era".

Das BR-Kamerateam filmte im Reiserdorfer Atelier von Geschäftsführer Peter Gmeiner sowie eine Baustelle im fränkischen Weißenburg. Dort sanierten die Lehmbauspezialisten ein denkmalgeschüztes Stadthaus aus dem 17. Jahrhundert. "Wir haben dabei das vom Architekten geforderte, alte Verfahren aus frühester Zeit angewendet und somit fast vergessene Konstruktionen und Techniken wiederbelebt", sagt Gmeiner.

Zu dem traditionellen Verfahren gehören unter anderem die so genannten Lehmwickeldecken für die Wärmedämmung. Dabei werden „Stacken aus Eichenholz vorher mit Stroh umwickelt, feucht in die Balkennuten der Decken dich aufeinander geschoben und anschließend erneut mit Strohlehm verstrichen„, erklärt der Geschäftsführer. Darüber hinaus haben Gmeiner und seine Arbeiter Gefache an Giebeln mit neuem Flechtwerk versehen und den Lehmbewurf nach historischem Vorbild erneuert".

Lehm ist ein vielseitiger Werkstoff und besitzt hervorragende baubiologische Eigenschaften. Er ist geradezu prädestiniert zur Sanierung alter Häuser und den Neubau. „Im Denkmalbereich sind wir genauso zu Hause wie im modernen Lehmbau„, sagt Gmeiner. Die Firma era existiert seit 1996 und ist seit fünf Jahren ausschließlich auf den Umgang mit dem natürlichen Baustoff spezialisiert.

Standen bei der Neubelegung des Lehmbaus vor etwas 25 Jahren in erster Linie ökologische Aspekte im Vordergrund, kommen heute der Wunsch nach gestalterischen Elementen und gesundem Wohnraum hinzu. Als Wandputz kommt Lehm daher in Bädern genauso zum Einsatz wie in Küchen, Wohn- und Kinderzimmern oder Wintergärten.

Zu den wichtigsten Projekten der Firma era gehören unter anderem die Konstruktion eines Weinkellers in München sowie die Lehmbauarbeiten an einem Pfosten- und Grubenhaus aus dem Jahr 1000 im Freilichtmuseum Bad Windsheim. Im vergangenen Jahr baute das Unternehmen ein mittelalterliches Gehöft für die Landesausstellung „Kaiser Heinrich II„ 2002 in Bamberg.

era-Lehmbau
Peter Gmeiner
Reiserdorf 13
92721 Störnstein
Telefon: 0 96 02 / 9 39 01 01
Fax: 0 96 02 / 9 39 01 06
E-Mail: info@era-lehmbau.de


http://www.era-lehmbau.de