Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 22.11.2017

 

Autobahnbrücke überträgt Brummton

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
Autobahnbrücke überträgt Brummton
24.04.2016 - Monatelang suchte Roland Wernstein *) einen nervenden Brummton in seiner Nachbarschaft: die Heizungsanlage, Bässe aus der Nachbarschaft, LKW-Motore, Körperschall durch Schienenverkehr oder Flugverkehr standen unter Verdacht, wurden aber wieder verworfen. Ende März nahm er sich Zeit für den Faktencheck: der Brummton war nur nachts und bei Wind aus dem Südwesten zu hören, erinnerte an einen entfernt ruckelnden Dieselmotor und hatte kurze, verschieden lange Unterbrechungen.

Die Autobahnbrücke kommt in Verdacht

Wernstein kann die Fahrzeuge auf der Autobahn, die unweit am Ort vorbeiführt, nicht nur hören, sondern aus einer Entfernung von fünfhundert Meter auch sehen. Er registriert, dass der Brummton von der Autobahn zeitlich verzögert, aber synchron zu den sichtbaren Fahrzeugen am Haus ankommt. Er überschlägt grob die Fahrgeschwindigkeit der Automobile und die Schallgeschwindigkeit und ortet die Schallquelle in einer Entfernung von ein bis zwei Kilometern. In dieser Richtung liegt in 1,5 Kilometern Entfernung eine Autobahnbrücke. Die Autobahnbrücke kommt somit in Verdacht. Nach einer Besichtigung vor Ort durchblickte Wernstein die Zusammenhänge: ein Fahrzeug fährt auf die Brücke, verursacht ein kurzes lautes Auffahrgeräusch und dann eine Vibration bis das Fahrzeug die Brücke verlässt. Direkt an der Brücke hörte sich das Geräusch nicht so extrem tief wie im Haus an. Die Klangart war aber exakt gleich.

Die Brücke wirkt wie ein Basslautsprecher

Der Brummtonbetroffene findet eine Erklärung: die Autobahnbrücke ist auf beiden Seiten auf Gummi und Metallpuffern gelagert. In der Mitte stützt ein gelagerter Pfeiler die Brücke. Damit hängt sie baugleich wie die Membran eines Lautsprechers frei in der Luft. Das Bauwerk verhält sich somit wie ein Basslautsprecher. Angeregt durch die Fahrzeuge, erzeugt die Membran extrem tiefe Töne, die sich über mehrere Kilometer weit ausbreiten. Die Schallwellen werden vom Wind bis zum Wohnort getragen. Da die Brücke ungefähr in Südwest-Richtung zum Wohnhaus von Familie Wernstein liegt, ist der Brummton nachts nur bei Wind aus dieser Richtung hörbar.

Der Brummton wird erträglicher, wenn die Ursachen bekannt sind

Roland Wernstein ist erleichtert, dass die Ursachen für das lästige Geräusch nun aufgearbeitet sind. Die Suche nach dem Brummton ist damit für ihn beendet. Seine Forderung an die Bauingenieure lautet: das Schwingungsverhalten von Autobahnbrücken richtig einzuschätzen und Geräuschemissionen zu vermeiden.

*) Name wurde geändert

Links

www.sd-dresden.de/leistungen/beratung/schwingungstechnik.html
https://structurae.de/produkte-services/schwingungsdaempfer-fuer-die-groesste-schraegseilbruecke-der-welt
https://de.wikipedia.org/wiki/Schwingungstilger