Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 18.12.2017

 

Auch strahlungsarme Babyphone sind nicht frei von Macken

Share on Facebook Share on Twitter Share on Google+
Auch strahlungsarme Babyphone sind nicht frei von Macken
17.01.2014 - Immer mehr junge Eltern wollen ein strahlungsarmes Babyphone anschaffen. Laut Ökotest gibt es auch einige geeignete Fabrikate. Die Kundenbewertung bei Amazon zeigt, dass sie nicht ohne Macken bei den grundlegenden Funktionen sind. Man fragt sich unwillkürlich, wie es früher Eltern geschafft haben, die Kinder ohne nächtliche elektronische Überwachung groß werden zu lassen. Offensichtlich geht es heute nicht mehr ohne, denn ein Babyphone braucht jeder. Viele Eltern sind jedoch inzwischen auf das Thema "Elektrosmog durch Funkstrahlung" aufmerksam geworden. Die Zeitschrift Ökotest ließ schon mehrfach Babyphone hinsichtlich Elektrosmogbelastung durch die Baubiologie Maes testen. Dabei wurde nicht nur die Funkstrahlung bewertet, sondern auch niederfrequente elektrische und magnetische Wechselfelder. Diese verlangen einen Mindestabstand vom Körper des Kindes. Das Babyphone sollte auch kein Dauerstrahler sein, sondern nur dann einschalten, wenn das Baby tatsächlich schreit. Auf der Webseite von maes.de werden drei nach baubiologischen Kriterien maximal elektrosmogreduzierte Babyphone vorgestellt. Wie haben sie sich in der Praxis bewährt? Anhand eines Amazonkundenspiegels sollen die Geräte daraufhin beurteilt werden.

Angelcare Babyphon 420 D

Die Produktbeschreibung des von Ökotest mit "sehr gut" bewertetem Gerät führt unter anderem aus: Das Angelcare® Babyphon wurde in enger Zusammenarbeit mit einem deutschen Elektrosmogexperten entwickelt. Dadurch sind Sender, Empfänger, Netzteile und Kabel quasi frei von niederfrequenten elektrischen und magnetischen Feldern. Die Funkintensität konnte im Zuge der Entwicklung auf ein Minimum reduziert werden. Der Funk des AC420D erfolgt ohne gepulste DECT Funkwellen. Das Babyphon kommt ohne Dauerübertragung aus. Die Reichweitenkontrolle kann abgeschaltet werden. Damit ist es eines der elektrosmogärmsten Geräte auf dem Markt. Die Reichweite beträgt 250 Meter.
Das Gerät erhielt 194 Kundenbewertungen (Stand 17.1.14). Davon 75 Mal "sehr gut", aber auch 53 Mal "sehr schlecht".
Die negativen Bewertungen bemängeln folgende Probleme:
• Über die Funkkanäle werden Fremdgeräusche übertragen, z.B. Radiosender, CB-Funk
• Das Gerät meldet zu spät oder gar nicht und wird als unzuverlässig bewertet
• Die Schaltteile brechen leicht ab

Vivanco BM 440 Eco Plus

Die Reichweite beträgt kleiner 75 Meter, frei von elektrischen und magnetischen Feldern, 95% Reduktion von elektromagnetischen Wellen, zwei Kanäle.
Die Kundenbewertung: von 93 Amazonbewertungen gab es 23 Mal "sehr gut", aber 45 Mal "sehr schlecht".
Als häufigste Probleme werden genannt:
• Funktioniert zunächst gut, versagt dann öfters völlig
• Gräuschübertragung springt erst ca. 5 Sekunden zeitverzögert an
• Sehr starkes Rauschen bei der Geräuschübertragung
• Auf Kanal B sind oft Nachbarkinder zu hören
• Akku hält nicht lange

Hartig & Helling MBF 3333

Die Produktbeschreibung liest sich wie folgt: nach den Vergaberichtlinien für das Umweltzeichen "Der Blaue Engel" gefertigt, extrem geringe Strahlungsbelastung, optimierter Energieverbrauch, keine Belastung durch das Netzteil, zwei verschiedenen Frequenzen (Kanäle) im 40-MHz-Frequenzbereich.
Die Kundenbewertung: von 41 Amazonbewertungen gab es 12 Mal "sehr gut", aber 20 Mal "sehr schlecht".
Als häufigste Probleme wurden genannt:
• Gerät piebst andauernd
• überträgt teilweise Geräusche überhaupt nicht,
• wenn es Geräusche überträgt, dann meist nur ein Rauschen
• hohe Anzahl von Fehlalarmen
• schlechter Akku

Ein Fazit

Bei extrem divergierenden Bewertungen hinsichtlich ihrer grundlegenen Funktionen können die strahlungsarmen Babyphone nicht bedenkenlos empfohlen werden. Die technische Funktion muss auf jeden Fall gegeben sein. Es wäre aber für Eltern fatal, die strahlungsintensiven Geräte nach DECT-Standard zu kaufen und diese in unmittelbarer Nähe des Kindes aufzustellen. Es bleibt zu hoffen, dass die Hersteller der elektrosmogarmen Fabrikate die Kritik der Käufer lesen und die angesprochenen Fehler so schnell wie möglich abstellen. Das Thema sollte im Fokus bleiben.

Joachim Weise