Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 04.12.2020
Baubiologisches Glossar
Begriff und Erläuterung
PCB

Polychlorierte Biphenyle sind chlorierte Kohlenwasserstoffe, die in der Natur nicht vorkommen, gelbliche, in reiner Form fast geruchlose Flüssigkeiten.

PCB wurden bis etwa Anfang der 1980er Jahre häufig in Innenräumen verwendet, beispielsweise als flammhemmenden Anstriche von Deckenplatten, als Weichmacher in Beschichtungen, als dauerelastische Dichtungsfugen oder als Dehnfugen zwischen Betonbauteilen.

PCB sind als möglicherweise krebserzeugend eingestuft. Daher gilt grundsätzlich das Minimierungsgebot. Bereits 1978 wurde in Deutschland die Verwendung von PCB in offenen Systemen verboten (PCB-Verbotsverordnung). PCB-haltige Abfälle gelten als besonders überwachungsbedürftige Abfälle. Sie dürfen daher nicht mit dem Hausmüll entsorgt werden.

Mehr Infos unter www.lfu.bayern.de/umweltwissen



 
Eine Seite zurück
Aktualisiert: 27.01.2013

 


bitte teile den Inhalt dieser Seite