Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 24.11.2020
Baubiologisches Glossar
Begriff und Erläuterung
Lindan

Chemischer Name: gamma-Hexachlorcyclohexan, C6H6Cl6
Lindan kommt, oft zusammen mit seinen Isomeren a - und b -Hexachlorcyclohexan (HCH) durch den jahrzehntelangen Einsatz als Insektengift und Zusatz zu Holzschutzmitteln inzwischen praktisch überall in Spuren in unserer Umwelt vor. Damit hat jeder eine gewisse Grundbelastung mit dieser Substanz. Der Einsatz als Insektengift erfolgte oft in Form von Sprays, Streifen, Ameisenpulvern usw.
Chemikaliengesetz/ Gefahrstoffverordnung usw.:
Lindan ist eingestuft als giftig beim Einatmen, Verschlucken oder Berühren mit der Haut. Lindanhaltige Materialien müssen gekennzeichnet sein mit diesem Hinweis sowie mit dem Hinweis: Reizt die Augen und die Haut sowie 'Sehr giftig für Wasserorganismen'


 
Eine Seite zurück
Aktualisiert: 06.09.2019

 


bitte teile den Inhalt dieser Seite