Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 21.09.2020
Baubiologisches Glossar
Begriff und Erläuterung
Freilufttrocknung

Auch als natürliche Trocknung bezeichnet, ist das älteste Verfahren der Holztrocknung, bei der das Schnittholz durch geeignete Lagerung (Stapelung) im Freien oder im offenen Schuppen unter Dach dem örtliche Klima ausgesezt wird (lediglich gegen Regen, Schnne und direkte Sonneneinstrahlunggeschützt). Feuchteentzug und erreichbare Restfeuchte sind vorwiegend von den jahreszeitlichen Klimaschwankungen abhängig (siehe lufttrocken). Für viele Verwendungsarten müssen die Hölzer anschließend noch in Trockenkammern auf eine niedrigere Endfeuchte fertiggetrocknet werden (siehe technische Trocknung)

 
Eine Seite zurück
Aktualisiert: 06.09.2019

 


bitte teile den Inhalt dieser Seite