Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 22.10.2020
Baubiologisches Glossar
Begriff und Erläuterung
Zementfarben

Zementfarben bestehen aus Weißzement und hochhydraulischem Kalk. Sie bilden keine Filme, ergeben wetterbeständige, wasserdampfdurchlässige Anstriche und eignen sich für dieselben Untergründe wie die Kalkfarben, ohne Einschränkung für innen und außen.

Das Bindemittel erhärtet durch Wasseraufnahme, ohne Luftzufuhr.
Für Holz- und Metalluntergründe sind Zementfarben nicht geeignet.
Verglichen mit Kalkfarben sind Zementfarben etwas spröder und können leichter reißen. Sie lassen sich, wie Kalkfarben, nur geringfügig abtönen.


 
Eine Seite zurück
Aktualisiert: 26.03.2005

 


bitte teile den Inhalt dieser Seite