Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 19.06.2021
Begriff und Erläuterung
Mineralschaumplatten

Diffusionsoffene und kapillaraktive Systeme für die Innenraumdämmung mit gutem Feuchteverhalten. Die speziell entwickelten Platten haben folgendes Grundmuster: Kalk, Zement, Sand und Eiweißproteine zum Aufschäumen. Die Rohdichte ist mit Werten unter 100 kg/m3 niedrig. Dies bringt gute Dämmwerte. Mit den Platten können U-Werte von 0,5 bis 0,4 W(m2K) erreicht werden. Beim Wandaufbau sollten die Herstellerangaben beachtet werden.
Mehr Infos zu Mineralschaumplatten


 
Eine Seite zurück
Aktualisiert: 02.06.2014

 


Teilen auf Social Media