Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 28.04.2017


Fördermittel für private Bauherren abrufen

Fördermittelberatung


Förderung von Bund, Land und Kommune für Neubau und Sanierung

Energieeffizientes Bauen und Sanieren rückt immer mehr in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses. Vorschriften und Richtsätze ändern sich permanent. Zudem müssen bei öffentlichen Mittel Fristen für die Antragsstellung penibel eingehalten werden.


Neutrale Beratung ist wichtig

Banken und andere Institute haben bei der Finanzierung von Neubau oder Sanierung oft eigene Interessen, so dass Bauwillige nicht alle Möglichkeiten der öffentlichen Förderung erfahren. Eine neutrale Beratung, die alle Fördermöglichkeiten offen legt, spart bares Geld.


Ein Beispiel: Förderung von energetischer Sanierung

Der Bund fördert Maßnahmen zu energetischen Sanierung mit einem Zuschuss. Dieser Tilgungszuschuss wird gewährt, wenn das Erreichen des angestrebten KfW-Effizienzhaus-Standards sowie die plangemäße Durchführung der Maßnahmen durch einen Sachverständigen nachgewiesen wird. Die Höhe des Tilgungszuschusses staffelt sich wie folgt je Wohneinheit (gütig ab April 2016)

Zuschussbeträge unter 300 EUR werden nicht ausgezahlt.

Der besondere Service von Baubiologie Regional

Wir haben einen professionellen Zugang zu den Förderdatenbanken. Teilen Sie uns folgenden Einzelheiten zu Ihrem Bauvorhaben mit:

Das Ergebnis

Sie erhalten eine Aufstellung der aktuellen Fördermöglichkeiten von Bund, Land und Kommune.

Die Kosten

Die individuelle Beratung kostet nur 68,00 EUR incl. 19% Mehrwertsteuer.

Allgemeine Förderinfos zu "energieeffiezientem Bauen"

Im Forum von baubiologie-regional.de finden Sie eine aktuelle Übersicht.