Baubiologie und Oekologie

Gesundes Bauen und Wohnen

Bayreuth, 18.12.2017
Kategorien:
Frage und Antwort:
Wie kann der Baugrubenaushub praktisch für den Lehmbau verwendet werden ?

Antwort:

Lehm aus der Baugrube ist oft von guter Qualität. Es entsteht allerdings ein sehr hoher zeitlicher Aufwand für den privaten Bauherren, wenn der Lehm zu Putzen oder Lehmsteinen weiterverarbeitet werden soll. Das günstigste Preis-Leistungsverhältnis ergibt sich, wenn der Lehm zu Schallschutzzwecken in die Zwischendecken eingebaut wird. Findige Bauherren lassen den Baggerfahrer den Lehm aus der eigenen Baugrube sofort in „Bigbags" einfüllen und in der Nähe der Baustelle lagern. Bei Bedarf kann der Lehm dann per Förderband in den Deckenbereich gehoben werden. Als Rieselschutz sollte eine Hanfmatte verwendet werden und darauf eine dünne Schicht Kalk gestreut werden.

 
Eine Seite zurück
Aktualisiert: 24.02.2002